Panther1944

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Beitragsseiten


I./SS-Pz.Rgt. 3, Panther Zuweisungen.

4 Panther IST-Bestand I./SS-Pz.Rgt. 3 am 13.1.44.
6 Panther
IST-Bestand I./SS-Pz.Rgt. 3 am 3.3.44.
5 Panther
IST-Bestand I./SS-Pz.Rgt. 3 am 8.6.44, ebenfalls 2 Bergepanther angekommen.
Am 30.4.44, wie befohlen durch Gen.Insp.d.Pz.Tr. 5 Panther der I./SS-Pz.Rgt. 1 übergeben.
8 Panther ab 11.7.44, 2 Panther ab 17.7.44, ohne Personal.
2 Panther
ab 12.7.44, 1 Panther ab 14.7.44. Diese 3 Panther von I./Pz.Rgt. 27 übernommen.
59 Panther-Zuweisungen wie folgt:
8 Panther
ab 11.7.44
8 Panther
ab 14.7.44
8 Panther
ab 14.7.44
8 Panther
ab 15.7.44
8 Panther
ab 16.7.44
8 Panther
ab 14.7.44
5 Panther
ab 17.7.44, Austausch für 5 andere Panther (Pz.Bef.Wg. )
1 Panther
ab 21.7.44
1 Panther
ab 21.7.44
4 Panther ab 25.7.44, von
I/Pz.Rgt 27 übernommen (am 26.7.44 in GRAFENWOHR in Marsch gesetzt, Ankunft Bhf LOCHOW am 31.7.44)
1 Panther am 8.4.45 aus dem Arsenal in WIEN eingezogen.

Bergepanther.
2 BPz V ab 30.4.44, eingetroffen 8.6.44.
2 BPz V
ab 4.10.44, eingetroffen 13.10.44
2 BPz V
ab 15.11.44, eingetroffen 24.11.44

mSPW.
5 mSPW ab 21.7.44.

I./SS-Pz.Rgt. 3 verlässt GRAFENWOEHR im Bahntransport am 22.7.44 mit78 Panthern, GFM Model wird informiert.

 

K.St.N. I./SS-Pz.Rgt. 3 Panther.

1.4.44
Stab. 1107
Stabs.Kp 1150a
1-4 Pz.Kpn 1177
Wkst.Zug 1185a

1.5.44
Stab. 1107
Stabs.Kp 1150a
1-4 Kpn 1177
Wkst.Zug 1185a

1.6.44
Stab 1107
Stabs.Kp 1150a
1-4 Kp 1177
Wkst.Zug 1185a

1.7.44 (fg)
Stab. 1107 (fg)
Stabs.Kp 1150(fg)
1-4 Kpn 1177(fg)
Vers.Kp 1151a (fg)
Wkst.Zug 1185a (fg)

(fg) Freie Gliederung, vom FHA. Amt II.ORG.Abt Ia/II Tgb Nr 1526/44g Kdos 5.6.44.

 

Die Panther der I.SS-Pz.Rgt. 3


Auf den Panthern waren links auf der Front und rechts am Heck weiße Totenköpfe auflackiert. Die Turmnummerierung scheint der Standardnummerierung zu entsprechen. Z.B. 122, 1. Kp, 2. Zg, 2. Panzer. Die Zahlen der 1. Kp. waren weiß mit roter Umrandung. 2. und 3. Kompanie hatten reinweiße Ziffern, die 4. Kompanie weiße Ziffern mit schwarzer Umrandung. Die Stabskompanie hatte die Zahlen in weiß nur als Kontur auf den Seiten der Türme aufgetragen. Scheinbar hatten die Kompanie unterschiedliche Symbole auf den Ladeschützenluken angebracht. 111 hatte einen großen weißen Totenkopf. Der Panther von Meierdress hatte ein weiß umrandetes, schwarzes Rechteck mit weißem Totenkopf in der Mitte.
Die Panther des Regimentsstabes hatten ein weißes R gefolgt von dem Standartsystem 01, usw..
Alle Panther hatten Zimmeritbewurf und braun-grünes Tarnmuster über der dunkelgelben Werkslackierung.

The Abteilungs Kompanien are placed in various locations, 1 Kp is near Suchozerby.